Die einzige Frau im Raum

Marie Benedict
Das Buch erzählt die Geschichte der Schauspielerin, Glamour-Ikone und Wissenschaftlerin Hedy Lamarr. Die Schönheit von Hedy Lamarr, die mit bürgerlichem Namen Hedwig Maria Kiesler hieß und jüdischer Abstammung war, führte sie zu einer kometenhaften Schauspielkarriere in Wien und zur Heirat mit einem österreichischen Waffenhändler. Durch ihn hatte sie Zugriff auf die Pläne des Dritten Reichs, ein Wissen, das sie später nutzte, um an der Seite der Alliierten zu kämpfen. Im Jahr 1937 verließ sie ihren gewalttätigen Ehemann und floh über Paris und London nach Hollywood. Dort wurde sie zu Hedy Lamarr, dem weltberühmten Filmstar. Was keiner wusste: Sie war Erfinderin. Und sie hatte eine Idee, die dem Land helfen könnte, die Nazis zu bekämpfen und die moderne Kommunikation zu revolutionieren … wenn ihr nur jemand zugehört hätte.

Kiwi-Paperback, 2023
304 Seiten
IISBN 978-3462004922

Schreibe einen Kommentar zum Buch

  1. Nadia

    13-07-2024 18:36

    Der Titel des Buches „Die einzige Frau im Raum“ trifft auch auf die heutige politische Situation zu. Aus ganz unterschiedlichen Gründen beteiligen sich noch immer sehr wenig Frauen am politischen Geschehen obwohl wir gute Gedanken und Ideen haben. Hedy Lamarr soll uns ein Vorbild sein und Mut geben. Ein tolles Buch!

  2. monikapesl

    05-07-2024 20:20

    Sehr schönes Buch über den Filmstar Hedy Lamarr, die zu weit mehr fähig war, als Mann ihr zutraute.

  3. johanna_vd

    02-07-2024 20:12

    Sehr interessantes Buch. Es handelt von einer selbstbewussten Frau. Empfehlenswert!

  4. Engl Claudia

    30-06-2024 17:39

    Ein interessantes Buch über eine interessante Persönlichkeit.

  5. Hella

    30-06-2024 15:46

    Spannender Roman über eine beeindruckende Persönlichkeit, empfehlenswerte!

  6. PetraG

    29-06-2024 14:49

    Recht interessant, würde es aber nicht nochmals lesen

  7. Margareth

    26-06-2024 19:32

    Wieder ein tolles spannendes Buch aus der Reihe Liesmich 2024.Ich kann es weiterempfehlen an alle die gerne Biographien über selbstbewusste,starke Frauen lesen.

  8. marzena090819

    15-06-2024 12:43

    Ein sehr interessantes Buch über die Frau in der Zeiten vor dem zweiten Weltkrieg. Wenn ich das Buch gelesen habe,habe ich vor Augen die heutige Zeit gehabt und das ist leider für unsere Generation nicht schön.Wir haben leider nichts von der Vergangenheit gelernt.

  9. Leseweltentaenzerin

    11-06-2024 17:09

    Dramatisches Leben eines Leinwandstars abseits der Leinwand!

  10. Erika Wieser

    08-06-2024 08:55

    Schön dass uns die Autorin in das Leben einer weiteren aussergewöhnlichen Frau schauen lässt. Sehr interessant!

  11. Maesli

    04-06-2024 09:23

    „Die einzige Frau im Raum“ von Marie Benedict ist ein biografischer Roman über die Österreicherin Hedy Kiesler, Star am Theater an der Wien, die nach einer kurzen Ehe mit dem österreichischen Waffenhändler Fritz Mandl nach Amerika flieht und dort der gefeierte Hollywoodstar Hedy Lamarr wird.
    Leider gerät die schon auf dem Buchcover angekündigte Idee, die die Weltgeschichte hätte verändern können, dabei vollkommen in den Hintergrund. Meine Enttäuschung darüber möchte ich nicht verbergen.

  12. 15500

    26-05-2024 22:08

    Beeindruckende Geschichte einer sehr starken und selbstbewussten Frau, fesselnd geschrieben

  13. 10.07.1957

    26-05-2024 18:09

    Ein außergewöhnlichen Buch, eine außergewöhnliche tolle Frau. Hat mir gut gefallen.

  14. Minze

    13-05-2024 16:13

    Es ist erstaunlich, dass eine Frau in dieser Zeit fast ausschließlich äußerlich durch ihre Weiblichkeit wahrgenommen wurde- wobei es leider auch heute noch oft so ist, dass sich eine Frau ihre Meinungen und Fähigkeiten erkämpfen muss, ob sie jetzt äußerlich ansehnlich ist oder nicht…

  15. Andrea78

    01-05-2024 16:41

    Wunderbares Buch über eine schöne und noch viel mehr intelligente Frau … Hedy Lamarr ist es mit ihrer Idee, die die Weltgeschichte hätte verändern können, so ergangen wie es sicher auch heute noch vielen Frauen ergeht. Sie werden teilweise für ihre Fähigkeiten unterschätzt und nicht akzeptiert. Schade dass in vielen Köpfen das Geschlecht noch immer eine Rolle spielt.