Die spürst du nicht

Daniel Glattauer
Die Binders und die Strobl-Marineks gönnen sich einen exklusiven Urlaub in der Toskana. Tochter Sophie Luise, 14, durfte gegen die Langeweile ihre Schulfreundin Aayana mitnehmen, ein Flüchtlingskind aus Somalia. Kaum hat man sich mit Prosecco und Antipasti in Ferienlaune gechillt, kommt es zur Katastrophe.
Was ist ein Menschenleben wert? Und jedes gleich viel? Daniel Glattauer packt große Fragen in seinen neuen Roman.

Paul Zsolnay Verlag, 2023
304 Seiten
ISBN 978-3552073333

Scrivi un commento al libro

  1. Barbara92

    24-06-2024 06:54

    Das Buch ist sehr fesselnd, traurig, realitätsnah und gut geschrieben

  2. Sommerwind

    20-06-2024 16:30

    Daniel Glattauer schreibt recht fesselnd über gar einige zeitgeschichtliche
    Themen, die zu denken geben. Kann ich empfehlen.

  3. Pichler

    15-06-2024 18:02

    Normalerweise hätte ich das Buch nicht ausgeliehen. Es war aber sehr berührend und ich habe es mit viel Interesse gelesen.

  4. Theresia

    12-06-2024 20:02

    Greift aktuelle Themen auf. Sehr berührend.

  5. RenSee

    12-06-2024 08:44

    Das Buch hat mich sehr berührt.

  6. enibasp

    08-06-2024 19:58

    Das Buch hat mich sehr berührt. Glattauer trifft den Nagel stets auf den Kopf. Sowohl inhaltlich als auch sprachlich wirklich empfehlenswert.

  7. ChristineW1978

    05-06-2024 15:49

    Ein tolles Buch, klare Leseempfehlung. Der Schreibstil von Daniel Glattauer gefällt mir immer wieder..

  8. Maesli

    04-06-2024 08:59

    Ein bewegender Roman über den Unfalltod eines Flüchtlingsmädchens, und über Menschen, die man nicht spüren will.

  9. Nathascha

    03-06-2024 15:12

    Ein wunderschönes Buch. Sehr bewegend und zeitgemäß. Ich habe es in einem Stück gelesen, konnte nicht aufhören. Unbedingt lesen!

  10. 6777

    02-06-2024 09:49

    dieses buch passt in die heutige zeit. die problematik der einwanderer wird genau beschrieben.

  11. Sannie

    29-05-2024 08:11

    Abwechslungsreich, treffend und sehr bewegend! Die Handlung und der Schreibstil passen wie die Faust aufs Auge in unsere Zeit. Das Buch regt zum Reflektieren an. Absolut empfehlenswert!

  12. Johanna

    28-05-2024 20:44

    Spannend und die Frage: ist jedes Leben gleich viel wert? – aktueller den je! Sehr fesselnd! Muss Frau/Mann gelesen haben!!

  13. juiciii

    27-05-2024 07:31

    Etwas anderes Buch, aktuelle Geschichte, berührend

  14. 10.07.1957

    24-05-2024 16:42

    Das Buch ist sehr berührend.

  15. Lampacher

    16-05-2024 15:41

    Ein berührendes Buch

  16. sR63

    14-05-2024 11:57

    Man hört regelrecht das “Wienerische”… bitterböse mit scharf gezeichneten Figuren.

  17. r_tschurtschenthaler

    13-05-2024 09:00

    Ein wertvolles Buch! Ganz egal, wie Leser:in zum Schreibstil samt eingefügten Postings in den sozialen Netzwerken steht und ob der Lesefluss dadurch beeinflusst wird, das Thema ist wichtig und es ist höchst an der Zeit, das diese Realität in unseren Köpfen ankommt.

  18. MiriamK

    11-05-2024 16:00

    Das Buch hat mich gefesselt, ist aktuell, ergreifend und sehr berührend. Glattauers Schreibstil gefällt mir auch hier wieder besonders gut. Seine „Darsteller“ sind ehrlich.

  19. VerWil

    04-05-2024 18:50

    Mein Lesehighlight vom Jahr 2023

  20. Brigitta.N.

    04-05-2024 14:15

    Berührend. Das Buch wirft indirekt die Frage auf, was ein Leben wert ist und ob denn jedes Leben gleichviel wert ist.

  21. Gitte

    03-05-2024 18:54

    Für mich absolut empfehlenswert! Glattauer’s Schreibstil lädt gerne zum Lesen ein.

  22. Martas

    01-05-2024 21:35

    Glattauer schafft es, Presseberichte, Kommentare und die Sichtweisen der einzelnen Personen wunderbar ineinander zu verflechten. Die Beschreibung der Anfangsszene liest sich wie eine Regieanweisung. Absolut lesenswert wegen des Inhalts und der Form!

  23. Lesebrille24

    26-04-2024 10:46

    Traurige Geschichte… bei „Schönen und Reichen“ leben Migranten neben einem ohne wirklich gesehen zu werden.

  24. Petra

    24-04-2024 19:26

    Coming of age Roman, da es hauptsächlich um Jugendliche geht. Grundsätzlich geht es um zwei Parteien und ein Gerichtsverfahren. Gegen Ende besonders gut beschrieben, die Geschichte der Flüchtlingsfamilie und das Thema Tod.